Impressum

Ziel des Endo-Instituts


Das Endo-Institut ist eine unabhängige Arbeitsgemeinschaft von Orthopäden und Unfallchirurgen mit dem Ziel höchste Qualität im Bereich der Endoprothetik zu gewährleisten, um somit dem Patienten bestmögliche Versorgung zu bieten.
Logo

Impressum

Endo-Institut
Leipziger Straße 40
D-01127 Dresden
Tel.: 01805 – 011825*
Fax: 01805 – 011826
Email: info@endo-institut.de

* (14 ct/min aus dem deutschen Festnetz. Mobilfunkhöchstpreis: 42 ct/min)

 

zusätzliche Informationen gem. Gesetz über rechtliche Rahmenbedingungen für den elektronischen Geschäftsverkehr (EGG) in Verbindung mit § 6 Teledienstgesetz (TDG):

Verantwortlich für Text und Bild und Ton : Jörg Däumer

Konzeption, Design, Programmierung und Realisation:
Webdesign Agentur
E-Mail : info@jm3 punkt de

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Jörg Däumer ist bemüht, ihr Webangebot stets aktuell und inhaltlich richtig sowie vollständig anzubieten. Dennoch ist das Auftreten von Fehlern nicht völlig auszuschließen. Jörg Däumer übernimmt keine Haftung für die Aktualität, die inhaltliche Richtigkeit sowie für die Vollständigkeit der in ihrem Webangebot eingestellten Informationen, es sei denn die Fehler wurden vorsätzlich oder grob fahrlässig aufgenommen. Dies bezieht sich auf eventuelle Schäden materieller oder ideeller Art Dritter, die durch die Nutzung dieses Webangebotes verursacht wurden.

 

Kontaktdaten:

Endo-Institut
Leipziger Straße 40
D-01127 Dresden
Tel.: 01805 – 011825*
Fax: 01805 – 011826
Email: info@endo-institut.de

* (14 ct/min aus dem deutschen Festnetz. Mobilfunkhöchstpreis: 42 ct/min)

Endo-Institut-Register im Überblick

Kurzfassung

  1. • Minimaler, delegierbarer Aufwand für die
       Datenerfassung
  2. • Erfassung EFORT-kompatibler Registerdaten
  3. • Hochsichere Eingabemöglichkeit für ambulante
       Partner per Internet
  4. • Übernahme von Patientendaten aus existierenden
       Systemen
  5. • Durchführung eigener Studien
  6. • Einfache Auswertungen
  7. • Individuelle Berichterstellungen auf Basis von
       Einzel- und Gesamtdaten
  8. • automatisierte Epikrise
  9. • Prothesenregister
  10. • Scannerintegration (optional)